Botschaft von KINGKONG

 

Vorgestern Nacht,

ich liege in meinem Bett,

in meinem Bungalow.

 

Und schaue vor mich zur Decke.

Da ist was Schwarzes.

 

Eine schwarze Gestalt.

 

Zuerst denke ich, oh 

was ist das 

für ein gespenstisches Wesen.

 

Ein böses schwarzes Wesen.

 

Dann schaue ich genau hin,

frage wer da ist.

 

Dann sehe ich ihn.

Erkenne seine Umrisse, 

ganz klar.

 

Es ist ein Gorilla.

 

Es ist nicht 

irgendein Gorilla.

 

Es ist KINGKONG.

 

Und ich frage ihn, 

was er mir erzählen möchte.

 

Er sagt mir,

dass er da ist, 

weil er mir sagen möchte,

dass ich ganz Frau sein darf.

 

Dass ich ganz Frau sein darf

und dadurch der Mann,

Mann sein kann.

 

Ganz Mann.

 

Er sagt mir, 

dass ich mich

nicht fuerchten muss.

 

Er sagt mir, dass

ich dem Mann 

vertrauen darf.

 

Er sagt mir, 

dass ich mich tragen lassen

darf vom Mann.

 

Ja, 

der Mann möchte mich 

auf Haenden

tragen.

 

Er moechte mich beschützen.

 

Mir einen Raum schaffen,

in dem ich ganz Frau sein kann.

 

Er sagt mir, dass ich mich

in seine Arme 

fallen lassen darf.

 

Ohne Scham.

 

Er sagt mir, 

dass er mich als feinfühliges,

sanftes und weiches Wesen liebt.

 

Dass er erst seine wahre Stärke 

leben kann, wenn ich meine Schwaeche

zulasse.

 

Er sagt mir, 

dass wir Eins werden, 

wenn wir uns selber sind.

 

Er sagt mir, dass auch er

seine Weiche Seite leben kann, 

wenn ich ihm diesen Raum schaffe.

 

Wenn ich ihn halte.

Wenn ich ihn streichle.

Wenn ich ihn küsse.

Wenn ich ihm tief in die Augen schaue.

 

KINGKONG.

 

Ich liebe DICH.

 

Danke 

für diese wundervolle Botschaft.

 

Nicoletta Buri - 8.4.2018

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

KUNST - WORTE - HEALING

 

Künstlerin  

Innen-Reiserin

 

NICOLETTA BURI

Auf der Reise nach Innen -

mitten aus dem Leben

 

BLOG & VLOG

 

worte@nicolettaburi.com